FacebookInstagram

2. Männer: Mit Sieg Platz 1 gefestigt – Start in die Rückrunde dennoch schwerfälliger als gedacht

SG Wehrheim/Obernhain II – HSG Goldstein/Schwanheim II 22:27 (11:11)

Am Sonntag zur Mittagszeit spielte das Team beim Tabellenvorletzten in Wehrheim. Man gewann erwartungsgemäß, schaffte es aber nicht den gut gedeckten Mittagstisch konsequent abzuräumen.

 Irgendwie sitzt noch nicht alles in dieser Rückrunde. Als mannschaftlich und individuell klar besseres Team, gelang es unserer Truppe nur selten diese Überlegenheit auf der Platte auszuspielen. Sehr gute 15 Minuten in der zweiten Halbzeit reichten, um das Spiel auf unsere Seite zu bringen und den 7. Saisonsieg einzufahren. Endstand 22:27.

Der Beginn war bereits fahrig und geprägt von vielen kleinen Ball-Unsicherheiten und Unsauberkeiten. Dennoch führten wir komischer Weise zunächst mit 1:3 in der 7. Minute. Unsere Fehler im Angriffsspiel konnten wir nicht abstellen. Technische Fehler, Fang- und Prell-Fehler und so manch falsche Wurfentscheidung ermöglichten dem Gastgeber eine aus Wehrheimer Sicht sehr gute erste Halbzeit. 11:7 stand es nach 23 Minuten. Den 4-Tore-Rückstand konnten wir zur Halbzeit dann noch ausgleichen. Mit 11:11 ging es in die Pause. Positiv ist hier sicherlich erneut die Feststellung, dass unsere Truppe vor allem mental stark ist, sich nicht rausbringen lässt, den Fokus behält und sich wieder einmal sehr gut zurück ins Spiel kämpft.

Weiterlesen ...

2. Männer: Geglückter Rückrunden-Auftakt der Zwooten – “Gutes Pferd” seit langem mal wieder in Goldstein gesichtet

HSG Goldstein/Schwanheim II – TG Sachsenhausen 32:29 (16:16)

Das Team gewinnt am Sonntagnachmittag zu Hause gegen Sachsenhausen sein erstes Rückrundenspiel.

74 Tore fielen zum Saisonauftakt Ende Oktober bei der letzten Begegnung der beiden Mannschaften. Damals ging es nach rasanter Aufholjagd 37:37 Unentschieden aus. Man konnte sich also schon denken, dass beim erneuten Aufeinandertreffen der beiden besten Offensiven der Liga wieder viele Tore fallen werden. Letztlich waren es dieses Mal dann immerhin 61. Eine stets spannende, aber nicht immer hochklassige Partie endete letztlich 32:29 zu unseren Gunsten.

Zu Beginn des Spiels war unser Team wohl noch im Winterschlaf – die ersten 3 Minuten verschlief man komplett zum 0 - 4 Rückstand. Kampfgeist und Wille haben wir aber glücklicherweise über die Feiertage nicht verloren. Lauri sorgte für unsere ersten beiden Treffer und Damian glich zum 7:7 in der 17. Minute aus. Damit sind auch gleich die zwei Jungs genannt, die sich vom Berichtenden ein Extra-Lob verdient haben. Unsere beiden Youngsters zeigten wieder einmal eine tolle Leistung, erzielten viele wichtige Tore und standen auch defensiv ihren Mann. Weiter so, Jungs!

Weiterlesen ...

2. Männer: 3/3 – Mission accomplished - Sieg im Topspiel beim SV Seulberg

SV Seulberg - HSG Goldstein/Schwanheim II 30:32 (14:16)

Die Zwoote siegt in einem an Spannung nicht zu überbietenden Topspiel beim SV Seulberg und überwintert als Tabellenführer. Das Team setzt sich nach großem Kampf am Samstag Nachmittag durch und feiert Weihnachten auf Platz 1.

59 Minuten und 27 Sekunden zeigte die Hallenuhr, als Spielmacher Karsten von Halbrechts zum 30:32 einnetzte und das Spiel entschieden war. Bis dahin erlebte die Seulberger Halle ein nervenaufreibendes Spitzenspiel, in dem sich beide Teams auf hohem Niveau trotz Weihnachtszeit aber mal garnichts schenkten. 6 Mal wechselte die Führung im Spiel, nie konnte ein Team davon ziehen, immer wieder kämpften sich beide Teams zurück. Die Truppe um Coach Frank hat allerdings im Laufe dieser Saison einen derartigen Kampfgeist für sich entdeckt, dass sie auch in diesem Spiel für Seulberg nicht tot zu kriegen war. So schließt die Zwoote die Hinrunde erfolgreich ab und fährt im letzten 3-Wochen-Block der Hinrunde 3 Siege in 3 Spielen ein. Das ausgerufene Ziel wurde erreicht – so konnte der Samstagnachmittag und Abend zu einer launigen und großartigen Weihnachtsfeier werden.

Anlässlich des Hinrunden-Abschlusses inkl. Weihnachtsfeier sowie in Anbetracht des anstehenden Top-Spiels fanden sich außergewöhnlich viele Anhänger unserer Truppe in der Seulberger Halle ein. Darüber hinaus konnten wir unsere 2. Damen auf der Tribüne begrüßen, die uns großartig unterstützten. Deren Spiel folgte auf unseres, sodass wir uns für die Unterstützung von den Rängen direkt revanchieren konnten. Die Geschichte der Weihnachtsfeier unserer Zwooten ist an anderen unveröffentlichten Stellen festgehalten und soll hier nun nicht weiter beleuchtet werden. So viel kann man sagen: Auch hierbei war das Team gewohnt erfolgreich!

Weiterlesen ...

1. Frauen: Andreas Müller-Lampertz ist nicht mehr Trainer der 1. Frauen

Nach Abschluss der Hinserie haben sich die HSG Goldstein/Schwanheim und Andreas Müller-Lampertz gemeinsam darauf verständigt die Zusammenarbeit zu beenden.

Müller-Lampertz dazu: „Wir hatten ein offenes und ehrliches Gespräch und sind einstimmig zum Entschluss gekommen, das die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet wird.“ Müller-Lampertz hatte die Mannschaft, die aktuell mit 6:4 Punkten auf Platz 3 der Landesliga Mitte 2 steht, im Juni 2021 übernommen.

Oliver Lange, HSG Goldstein/Schwanheim: „Wir sind Andreas sehr dankbar, dass er die Mannschaft im Sommer übernommen und zu Winterpause auf einen guten Tabellenplatz geführt hat. Wir werden jetzt schauen, dass wir für die Rückrunde nochmal einen neuen Impuls setzen.“

Interimsweise wird Jens Wagner, ehemaliger Trainer der 1. Damen, das Training übernehmen.

1. Männer: Niederlage im Spitzenspiel

TuS Holzheim – HSG Goldstein/Schwanheim 26:24 (14:13)

Im vierten Spiel dieser Saison gastierte die 1. Männermannschaft der HSG Goldstein/Schwanheim bei der TuS Holzheim im Spitzenspiel der Landesliga Mitte 2. Holzheim verbuchte als Tabellenzweiter bis dahin nur eine Niederlage, während die erstplatzierte HSG noch als einziges Team der Liga keine Verlustpunkte vorzuweisen hatte. Dementsprechend waren die Vorzeichen für ein packendes Duell sehr vielversprechend. Die 1. Männer der HSG wollten mit einem Sieg die Tabellenführung festigen. Dabei war man sich als Mannschaft einig, dass dieses Duell besonders durch die Abwehr entschieden wird, weshalb man sich fest vornahm, die Abwehrleistung der vergangenen Spiele (im Durchschnitt 23 Gegentore) wieder auf die Platte zu bringen.

Die Anfangsphase zeigte, dass es ein heißes Duell werden sollte und beide Mannschaften sich nicht viel schenken werden. Über ein 2:2 (6. Minute) und ein 8:8 in der 20. Spielminute war kein klarer Vorteil für eine der beiden Mannschaften zu erkennen. Die Führungen wechselten in der ersten Halbzeit dabei stetig hin und her, wobei es mit einem 14:13 für den Gastgeber in die Halbzeitpause ging. Die Abwehr stand in Halbzeit eins gut, jedoch waren die Angriffe oft nicht geduldig und mit dem Spielfluss der letzten Wochen vorgetragen worden, weshalb man zur Halbzeit vor allem das Augenmerk auf das Verbessern des Angriffsspiels legen wollte.

Weiterlesen ...

2. Männer: Die Zwoote gewinnt Topspiel um Platz 1 gegen die HSG Main-Nidda

HSG Main-Nidda – HSG Goldstein/Schwanheim II 26:29 (13:13)

Das Team erobert in einem guten und umkämpften Spiel den Platz an der Sonne und ist:
Spitzenreiter, Spitzenreiter, Hey!

Und die erkämpften Sonnenstrahlen tun gut in diesen kalten Dezember-Tagen! Die HSG Main-Nidda lud zum Spitzenspiel ein (inkl. etwas stockender Live-Übertragung per Stream). Abhängig vom Ergebnis der Eintracht bei “der Wundertüte der Liga” Sachsenhausen, konnten beide Teams bei einem Sieg auf Platz 1 springen. Dass die anderen Ergebnisse tatsächlich so eintreten sollten, wusste bei Anpfiff natürlich noch niemand, daher fangen wir von vorne an:

Eine besondere Aktion wartete noch vor dem Anpfiff auf unsere Truppe: Unser Feel-Good-Manager Danny hatte ein Motivationsvideo sowie persönliche Steckbriefe für jeden vorbereitet. Die darauf notierten, von den Teamkollegen benannten Qualitäten eines jeden ließen uns mit breiter Brust auflaufen. Danach war schon klar, verlieren will heute aber mal garkeiner! Wie wichtig dieser Entschluss noch werden sollte, stellte sich erst am Ende heraus.

Die ersten beiden Eintragungen im Spielbericht – zwei gelbe Karten. Danach kam das Spiel ins Rollen, Main-Nidda übernahm die Kontrolle und kam etwas besser ins Spiel. Abschütteln konnten sie den Gast aber nicht. Mit einer in der Liga selten so gut gespielten 3-2-1 Abwehr stellte Main-Nidda unseren Angriff vor neue Aufgaben - klassische Rückraum-Rotationen waren wenig erfolgsversprechend. So mussten unsere Außen und Kreisläufer ein paar extra Kalorien verbrennen und ein ums andere mal einlaufen. Mit diesem angepassten Angriffspiel, angeführt von unseren gut aufgelegten Spielmachern Abdel und Karsten, einer sich stabilisierenden 6-0 Abwehr und einem schon zu Beginn des Spiels herausragend haltenden Mari konnten wir das Spiel ab der 20. Minute übernehmen. Wir zogen auf 10 - 12 weg, mussten aber noch zur Halbzeit den Ausgleich auf 13 - 13 hinnehmen. Stade und Hohmann hießen unsere Goalgetter der ersten Halbzeit. Aber die beiden hatten noch nicht genug!

Weiterlesen ...

1. Frauen: Desolate Vorstellung

HSG Goldstein/Schwanheim - TSG Oberursel 22:32 (11:13)

Mit der wohl schlechtesten 2. Halbzeit in dieser Saison verlor man mehr als verdient gegen eine zwar nicht spielerische bessere, aber konzentriertere Mannschaft aus Oberursel.  

War die erste Halbzeit noch ausgeglichen – man lag nach Rückstand in der 22. Minute sogar mit zwei Toren in Führung. Dies war der Zeitpunkt, wo man dachte, es läuft und wir gewinnen dieses Spiel. Aber leider weit gefehlt. Man ging zwar mit einem Rückstand von zwei Toren in die Halbzeit, aber auch da war man noch vollen Mutes und Zuversicht.

Die Marschrichtung wurde vorgegeben und Trainer und Co-Trainer Müller-Lampertz waren vom Sieg überzeugt.

Leider kam Alles anders als gedacht. Mit Beginn der zweiten Halbzeit lief überhaupt nichts mehr zusammen.

Weiterlesen ...

Corona-Update: Neue Corona Verordnung

Wegen der neuen Corona Verordnung sind ab sofort nur noch maximal 100 Zuschauer in der Halle erlaubt. Das bedeutet 25 Gästezuschauer und 75 Heimzuschauer.

Die Gastmannschaften bei den Aktiven-Mannschaften sollen vorab eine Liste schicken mit den Namen der Zuschauer, die kommen, damit wir niemanden wieder heimschicken müssen.

Bitte informiert Eure jeweiligen Gegner.

Wie gehabt gilt 2G, also Geimpft oder Genesen kommt man in die Halle. Für Zuschauer gilt die Maskenpflicht auch am Sitzplatz.

2. Männer: Die Zwoote verpasst Trainer-Kiste nur knapp beim 39:27 Kantersieg

HSG Goldstein/Schwanheim II - TuS Nieder-Eschbach 39:27 (19:11)

Das Team nimmt am Sonntag Abend den 2-Punkte-Topf früh vom Herd und lässt nichts anbrennen.

Coach Frank konnte im Laufe der Woche ein Sammel-Album für Krank- und Verletztenmeldungen erstellen, am Ende der Woche hatte er fast eine ganze Mannschaft zusammen. Zusätzlich zu unserem langzeitverletzten Leistungsträger Daniel musste Frank auf Johann, Abdel, Dennis und Jojo F. verzichten. Der noch angeschlagene Jojo P. schnürte sich als BackUp die Turnschuhe inkl. Bandage. Mit heißer Nadel wurden die Löcher dann aber mehr als nur geflickt. Gaga und Basti von den 1. Männen, sowie Jan “Ysi” bereicherten unseren Kader!

Die Partie begann ausgeglichen, beide Teams trafen abwechselnd bis zum 7:7 in der 12. Minute. Danach besann sich der Gastgeber auf seine Stärken, schmiss die Tormaschine an und ließ hinten nur noch wenig zu. Top-Torschütze Heiko brauchte etwas, bis er den Propfen in seinem Lauf heraus gezogen hatte, dann machte es aber doch ‘Plop’ und die Tore fielen wie am Fließband. Man zog so bis zur Halbzeit auf 19:11 davon. Eine Bemerkung wert war bereits hier die starke Torhüterleistung von Fritz, alias Betonmischer. Über das ganze Spiel bis zum Abpfiff sollte Fritz sein Niveau hoch - und noch viele weitere Bälle halten.

Weiterlesen ...

1. Frauen: 3. Sieg im 4. Spiel

TV Idstein – HSG Goldstein/Schwanheim 24:30 (14:17)

Nach der enttäuschenden Niederlage gegen Eddersheim war man auf Wiedergutmachung aus.

Der Spieltag fing direkt mit schlechten Nachrichten an: Naomy Winter und Kristina Weber meldeten sich am Morgen krank ab, so dass beide nicht zur Verfügung standen.

Wie so oft verlief die Anfangsphase des Spiels schleppend und unkonzentriert. Bis Minute 18 lag man entweder zurück oder konnte sich mit Mühe zu einem Unentschieden ran kämpfen. Mehr als 2 Tore Rückstand ließ man aber nicht zu so dass man immer in Schlagdistanz gewesen ist.

Ab der 23. Minute dreht das Spiel und man ging erstmals in Führung (11:12), die ab diesem Zeitpunkt auch nicht mehr aus der Hand gegeben wurde.

Das Team stand jetzt im Angriff, sowie in der Abwehr stabil und konzentriert auf dem Platz. Auch Eva Michalski im Tor wurde zum sicheren Rückhalt so dass am Ende mit einem 30:24 der verdiente Sieg zu Buche stand.

Weiterlesen ...