Header HSG



wB-Jugend: Starker Auftakt in die Oberliga-Saison vor heimischer Kulisse

  • Kategorie: Weibliche B-Jugend
  • Veröffentlicht: Montag, 11. September 2017 10:37
  • Geschrieben von Lenia Barth

HSG Goldstein/Schwanheim - JSG Buchberg 29:18 (9:5)

Nach den sehr guten Qualifikationsturnieren, bei denen die weibliche B-Jugend der HSG ohne Umwege in die Oberliga einzog und damit zwei Klassen aufstieg, wollte man im ersten Saisonspiel gegen die JSG Buchberg ein Zeichen setzen.

So startete die Mannschaft von Trainer Hakim Mirkamali und Betreuerin Marion Stammbach auch motiviert ins Spiel: Mit einer intensiven, starken Abwehr, Tempospiel im Angriff und einer guten Strukturierung im Spielaufbau, konnte man schon in den ersten Minuten einen Spielstand von 4:0 erzielen. Die Mädels aus Goldstein spielten ihr Spiel und trotz einer kurzen Schwächephase in der Mitte der ersten Halbzeit, bei der es den Gegnern gelang, auf bis zu einem Tor heranzukommen, war der Halbzeitstand (9:5) deutlicher, als man es vor dem Spiel hätte erahnen können. Die Devise für die zweite Halbzeit hieß, weiterhin das Tempo hochzuhalten und auch weiterhin eine aggressive Abwehr zu spielen – nur an der Chancenverwertung gab es noch Verbesserungswünsche.

Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die Erste geendet hatte. Durch eine aktive Abwehr und die Antizipation der Spielerinnen, ließen sich mehrere Gegenstoß mit Torerfolgen erspielen. Geübte Spielzüge verhalfen im Angriff zu vielen freien Torchancen. Da die Kontrahentinnen aus Buchberg weiterhin mitspielten und bis zuletzt eine ordentliche Leistung brachten, blieb das Spiel interessant, trotz der weiter ansteigenden Tordifferenz. Zum Schluss nahmen beide Mannschaften das Tempo ein wenig aus dem Spiel, da die Kräfte nachließen und so kam es zu einem verdienten Sieg der HSG. Mit 29:18 Toren gewann man das erste Heimspiel zurück in der Oberliga.

Nächste Woche wartet auf die weibliche B-Jugend ein starker Gegner in Kassel, wo man an die überzeugende Leistung des heutigen Spieltags anknüpfen möchte.

Es spielten: Victoria Manger (Tor), Naomy Winter (6), Lenia Barth, Lea Trenado (je 5), Daniela Susic (3), Lisa Scholz, Julia Röhring, Tatiana Vrocharidou, Konstantina Kasartzoglou (je 2), Bente Nordsiek und Lotte Weber (je 1)