Header HSG

1. Männer: Erster Punkt in der Landesliga

  • Kategorie: 1. Männer
  • Veröffentlicht: Montag, 01. Oktober 2018 13:44
  • Geschrieben von Heiko Stade

HSG Goldstein/Schwanheim - TSV Lang-Göns 27:27 (12:10)

Am Samstagnachmittag wartete vor heimischer Kulisse die selbsternannte Top-3 Mannschaft aus Lang-Göns auf die stark dezimierte Männermannschaft der HSG Goldstein/Schwanheim. „Ohne 4“ ging es ohne die weiterhin verletzten Storck, N. Vrdoljak und Tran, sowie den im Sommerurlaub befindlichen Winter gegen den schlecht in die Saison gestarteten Favoriten aus Gießen. Man wollte zuhause nichts herschenken, und auch der Gegner musste mit Engel auf den etatmäßigen Mittelmann verzichten.

Das Spiel startete zerfahren. Man merkte den Mannschaften die fehlende Mittelposition an und es wurden auf beiden Seiten mit technischen Fehlern um sich geworfen. Entsprechend Torarm viel die Anfangsphase aus. Wenn etwas ging, dann meist über den Rückraum. Hier zeigte sich bereits früh, dass Lang Göns über einiges an Wurfgewalt aus der zweiten Reihe verfügt, und passive Deckungsarbeit konsequent bestrafen würde. Da dies in der Anfangsphase zu oft der Fall war, führten die Gäste den Großteil der Halbzeit, konnten sich aber nie mit mehr als 2 Toren absetzen. Dann aber schwanden bei den Gästen die Kräfte und Bel Hassani wechselte trotz der dünnen Personalsituation konsequent durch. Die letzten 10 Minuten spielte dann fast nurnoch die HSG und konnte mit einem 5:1 Lauf den Rückstand in eine 2 Tore Führung bis zur Halbzeit drehen. Hier war vorallem der aus der Zweiten zur Hilfe geeilte Hohmann im Innenblock mit Kleiber für eine Steigerung in der Abwehr verantwortlich. Auch wenn noch ein paar gewonnene Bälle überhastet weggeworfen wurden stimmten Einstellung und Wille bei der gesamten Mannschaft.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich klar vor, das Tempo weiter hoch zu halten und die unnötigen Fehler abzustellen. Man konnte den Vorsprung auch direkt auf 3 Tore erhöhen, Lang-Göns konnte jedoch immer wieder verkürzen. Vorallem Rückraum Jänicke – welcher vor 3 Jahren den direkten Freistoß zum unentschieden versenkte – war plötzlich aufgewacht und tankte sich ein ums andere Mal durch die Abwehrreihen. Das Spiel wurde jetzt intensiver und von beiden Seiten mit offenerem Visier gespielt. In der 40. Minute gelang den Gästen dann das erste Mal wieder der Ausgleich zum 18:18. Zwar konnte H. Stade mit seinem 7. Treffer wieder vorlegen, es entwickelte sich aber in der Folge ein offener Schlagabtausch mit einigen Führungswechseln bis in die Endphase.

Der weiterhin groß aufspielende Jänicke schoss seine Mannen 2 Minuten vor dem Abpfiff mit 26:27 in Führung. Den folgenden Angriff konnte man dann nicht im Tor unterbringen, und so hatte Lang-Göns mit noch 40 Sekunden auf der Uhr die Chance, den Sieg herunter zu spielen. Die nun in offener Manndeckung agierenden Goldsteiner hatten aber in Person von Hohmann das Glück des tüchtigen. Dieser prellte den Ball heraus, und wurde im folgenden Schnellangriff regelwidrig vom Gegenspieler von hinten herumgerissen. Regelkonform entschieden die gut pfeifenden Unparteiischen auf rote Karte und 7m, da wir bereits in den letzten 30 Sekunden des Spiels angekommen waren. Der nervenstarke und bis dahin vom Punkt Fehlerlose Kleiber trat an und verwandelte sicher zum viel umjubelten unentschieden. In Unterzahl versuchte Lang Göns noch den LuckyPunch, verwarf aber und gab mit 5 Sekunden Restzeit sogar noch die Chance zum Gegenangriff. Der Tempogegenstoß wurde aber abgefangen und so endete dieses aufregende Spiel leistungsgerecht mit einem Unentschieden. „Einsatz und Wille haben heute gestimmt, aber die vielen technischen Fehler müssen wir unbedingt abstellen.“ Meinte Bel Hassani nach der Partie.

Nächste Woche geht es wieder auswärts zum Derby nach Eppstein. Die Mannschaft von Trainer Immel ist stark gestartet und möchte dieses Jahr nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Los geht es am Sonntag den 07.10. um 18:00 Uhr. Die Mannschaft will den Schwung nun mitnehmen und freut sich über lautstarke Unterstützung bei einem der kürzeren Auswärtsspiele.

Für die HSG spielten: Goertz, C. Stade im Tor; H.Stade 8, Kleiber 5/5, Schwer 4, Maier, S. Vrdoljak je 3, Schroth 2, Berger, Seipp je 1, Hohmann, Schindler