Header HSG

1. Männer: Starke Aufholjagd leider nicht gekrönt

  • Kategorie: 1. Männer
  • Veröffentlicht: Dienstag, 30. Oktober 2018 16:48
  • Geschrieben von MG

Am Samstag Abend bat die HSG zum Spiel gegen die TG Friedberg in der heimischen Halle. Man wollte zeigen, dass man dieses mal auch gegen eines der oberen Teams bestehen kann.

So startete man engagiert gegen den aktuellen Tabellendritten mit einem gute stehenden Abwehrverband und einem erneut stark haltenden Christoph Stade im Tor. Das Torewerfen eröffneten Moritz Winter und Stipe Vrdoljak mit jeweils sehenswerten Treffern und brachten ihre Farben somit 2:1 in Front in der vierten Minute. Die HSG zog ihr Spiel konzentriert weiter auf und konnte so den Vorsprung bis auf 6:3 durch Adrian Schwer in der 13 Minute ausbauen.

Dadurch sah sich der Trainer des TG Friedberg Sven Daxer gezwungen eine Auszeit zu nehmen und diese zeigte leider Wirkung auf Seiten der HSG. 

So schmolz der Vorsprung zusammen, bis die TG in der 23 Minute erstmals durch Andre Avemann in Führung gehen konnte.

Abdel Bel Hassani versuchte seinerseits mit einer Auszeit gegenzusteuern, allerdings gelang dies nicht und die TG baute ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf 16:11 aus.

Man hatte sich in der Pause vorgenommen das Spiel nicht kampflos aufzugeben und startete motiviert und verkürzte prompt durch Adrian Schwer auf 12:16. Dieser Effekt hielt leider nur kurz an und die TG baute ihren Vorsprung kontinuierlich aus bis auf 21:14 durch Benjamin Ploner in der 38 Minute.

Die TSG kam dennoch zurück und kämpfte sich durch Tore von Stipe und Nikola Vrdoljak, sowie Moritz Winter und Oliver Lange auf 21:23 zurück. Alles schien in der 53 Minute noch möglich, aber dann machte sich der Kräfteverschleiß dieser Aufholjagd bemerkbar und man geriet leider wieder ins Hintertreffen. Friedberg enteilte bis auf 28:23, was gleichzeitig auch der Endstand des Spieles war. Hängende Köpfe waren nachdem Spiel auf Seiten der HSG zu sehen- nächsten Samstag gastiert dann die HSG Wettenberg II in Goldstein. Hier wird dann wieder der Angriff auf die nächsten zwei Punkte gestartet.

Beste Werfer der HSG waren ( Toren/ davon 7m): Adrian Schwer, Nikola Vrdoljak, Stipe Vrdoljak und Moritz Winter mit je 4 Toren, Jan Kleiber (2/1), ebenso Oliver Lange und Niko Schroth mit 2 Toren

Beste Werfer der TG: Petrosanic 7 und Avemann 7/1