Header HSG

1. Männer: Starke zweite Halbzeit sichert Tabellenplatz 1.

  • Kategorie: 1. Männer
  • Veröffentlicht: Dienstag, 10. April 2018 09:58
  • Geschrieben von Johannes Hohmann

TSG Ober-Eschbach - HSG Goldstein/Schwanheim 29:41 (18:17)

Am vergangenen Spieltag bestritten die Männer der HSG Goldstein/Schwanheim ihr Auswärtsspiel der der TSG Ober-Eschbach. Nachdem man in den vergangenen Jahren häufig in Vorbereitungspielen gegen die TSG um nichts Zählbares spielte, musste man nun alles zeigen um die Tabellenführung bei zu behalten. Da mittlerweile mit TSG-Trainer Slobodan Jankovic ein alter Bekannter auf der Bank der Hausherren Platz genommen hat, waren die Frankfurter gewarnt. Sowohl die Schwächen als auch Stärken des Tabellenführers waren dadurch bestens bekannt und man musste davon ausgehen, dass die TSG gut auf die Grünen eingestellt war. Da bis zu diesem Zeitpunkt die TSG Ober-Eschbach auch noch die beste Deckung der Liga vorzuweisen hatte und die letzten fünf Partie ungeschlagen ist, konnte man von einem schweren und anspruchsvollen Auswärtsspiel ausgehen. Schlussendlich reichte eine sehr starke zweite Halbzeit jedoch aus, um mit einem 29:41 Sieg zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Gut auf den Gegner eingestellt reisten die Grünen mit 19 Spielern an Bord in die Albin-Göhring-Halle nach Ober-Eschbach um die Tabellenführung zu verteidigen. Taktisch war von Beginn an klar, dass man den Rückraum mit einer offeneren Deckungsvariante stören muss, um am Ende die Nase vorne zu haben. So begann die HSG mit einer offensiven 3-2-1 Deckung sowie einem gut aufgelegten Goertz im Tor und konnten bereits in den ersten Minuten sich einen Vorteil verschaffen. Über ein 0:3, 3:7 und 4:10 lag man bereits in der 12. Spielminute mit 6 Toren in Front. Gegen Mitte der Halbzeit konnte sich allerdings der Angriff der TSG besser auf die Deckung der HSG einstellen und fand peu á peu mehr Lücken in der Deckung der Frankfurter. Gleichzeitig schlichen sich nun verstärkt Unkonzentriertheiten in das Angriffsspiel der HSG ein, wodurch man die TSG bis kurz von den Pausenpfiff wieder aufschließen lassen musste. Den letzten Treffer der Halbzeit verbuchten ebenfalls die Hausherren, welcher zum 18:17 Pausenstand führte.

Den zweiten Durchgang startete die HSG mit einer kleinen aber schlussendlich entscheidenden taktischen Umstellung im Deckungsverband. Mit einer 5+1 Deckung gegen den Rückraumspieler Kamgaing konnte man Würfe aus der zweiten Reihe nahezu komplett unterbinden. Weiter verunsicherte man dadurch das Angriffsspiel der TSG und erzwang technische Fehler, welche man postwendend in schnelle Tore in der ersten und zweiten Welle ummünzte. Sofern sich in dieser Phase mal eine Lücke im HSG-Verbund aufgetan hatte, konnte C. Stade sich vermehrt durch Paraden auszeichnen. So konnte man ab der 33. Minute beim Stand von 19:19 kontinuierlich die Führung ausbauen. Entscheidend war in dieser Phase, dass die HSG in der Deckung sehr kompakt miteinander und füreinander gearbeitet hat und dabei bis zum Ende der Partie die Konzentration aufrecht halten konnte. Hinzu kam, dass man im Angriffsspiel viel beweglicher agierte und somit für die Rückraumspieler Stade (12 Treffer) und Tran (7 Treffer) immer wieder Lücken in die Deckung der TSG reißen konnte. In Durchgang Zwei ließen die Gäste lediglich 11 Treffer der Hausherren zu und konnten am Ende einen starken Auswärtssieg mit 29:41 in Ober-Eschbach verbuchen.

„Gegen Mitte der ersten Halbzeit haben wir kurzzeitig unseren Faden verloren und der TSG wieder Zugriff aufs Spiel gewährt. Der Pausenpfiff war jedoch auch gleichzeitig das Ende dieser Phase. Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit agierten wir wieder konzentriert und die taktische Maßnahme den Deckungsverband auf 5+1 umzustellen zeigte sofort Wirkung. Im weiteren Verlauf der Partie haben wir sowohl im Angriff als auch in der Deckung als Team funktioniert und gezeigt das wir verdient auf dem Tabellenplatz stehen“ resümiert Hohmann nach der Partie.

Nach dem Spieltag steht die HSG Goldstein/Schwanheim weiter auf Platz 1. der Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt. Gleichzeitig stellt man aktuell die beste Deckung sowie den besten Angriff der Liga. Hinzu kommt, dass man durch die Niederlage der TG Schierstein bei der TGS Langenhain, nun wieder ein 2-Punktepolster auf den Tabellenzweiten aufzuweisen hat und somit die Weichen weiter auf Aufstieg stehen hat.

Am kommenden Wochenende empfängt man in heimischer Halle die MSG Nierderhofheim/Sulzbach, welche die letzten fünf Spiele für sich entscheiden konnten. Anpfiff der Partie ist am 14.04.2018 um 17:00 Uhr in der Carl-von-Weinberg Halle. Der Eintritt zum Spiel läuft unter dem Motto „1 € zur Verteidigung des 1. Platzes“. Über reichlich Zuschauer und eine gute Stimmung in der Halle zum Endspurt der Runde würden sich die Männer der HSG sehr freuen.

Es spielten für die HSG Goldstein/Schwanheim: Stade, C. & Goertz im Tor; Seipp (3), Vrdoljak (5) Tran (7), Stade, H. (12), Kleiber (6/1), Winter, Lange (2), Hohmann (2), Landgrebe, Schwer (4)

Für die TSG Ober-Eschbach trafen: Hess (1), Seel (1), Pagano (3), Gottlieb (7), Hahne (1), Kahrovic (5), Kamgaing (4), Jankovic (2), Mertens (5)

Siebenmeter: HSG 2/1 – TSG 1/1
Zeitstrafen: HSG 3 – TSG 2
Besondere Vorkommnisse: keine
Schiedsrichter: Grzeschik / Munck