Header HSG

1. Männer: Wieder nur eine starke Halbzeit gegen Spitzenteam

  • Kategorie: 1. Männer
  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. November 2018 17:23
  • Geschrieben von Heiko Stade

MSG Linden - HSG Goldstein/Schwanheim 25:22 (10:12)

Am Wochenende ging es für die erste Männermannschaft zum Tabellenführer in die Halle nach Lützelinden. Die MSG konnte sich lange Schadfrei halten, musste aber in den letzten 2 Wochen 3 Punkte abgeben. Dennoch sprach Trainer Bel Hassani im Vorfeld von "der besten Mannschaft, aktuell in der Landesliga".

Die Verunsicherung bei den Gastgebern, ob der verlorenen Punkte, war am Anfang ein wenig zu spüren. Beide Mannschaften spielten ihre Angriffe lange aus und ließen so kaum Tempospiel zu. Es versprach eine Torarme Halbzeit zu werden, in der Linden zwar immer vorlegte, sich aber nie mit mehr als 2 Toren absetzen konnte. Die Abwehr der HSG mit einem vorallem in der ersten Halbzeit überragend haltenden May im Tor, welcher auch selbst als Torschütze in Erscheinung trat, stellte den Tabellenführer oft genug vor eine nicht zu lösende Aufgabe. Beim Stand von 10:9 in der 24. Minute gelang ihnen sogar bereits das letzte Tor der ersten Halbzeit. Ab dann spielte nur noch die HSG. Durch teils traumhafte Kombinationen legte man einen 3:0 Lauf hin, und vergab mit der Schlusssirene sogar noch einen Tempogegenstoß am wieder überragend haltenden Urgestein Rocksien im Tor. Man ging also mit einer nicht zu erwartenden 2 Tore Führung in die Pause.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich vor, den Einbruch wie vor 2 Wochen in Breckenheim nicht zu wiederholen. Was in der Anfangsphase auch traumhaft gelang. Mit der ersten 4 Tore Führung der Partie startete man wie die Feuerwehr in den zweiten Spielabschnitt (10:14, 32. Minute; 11:15, 36. Minute), konnte diese aber nicht lange halten. Eine doppelte Unterzahl ermöglichte es dem Gastgeber sofort wieder in die Partie zu finden. Auch in Gleichzahl stabilisierte sich die Abwehr der Lindener und Rocksien hielt nun alles, was auf ihn geschmissen wurde. Nach dem 14:16 durch Youngster S. Vrdoljak gelang der HSG G/S 12 Minuten (!!) kein Tor mehr. Die Abwehr stand zwar weiterhin sehr solide, über die Ballverluste im Angriff lud man den Gegner aber zu Gegenstößen ein, welche dieser auch souverän zu verwerten wusste. So sah man sich 10 Minuten vor Spielende einem 4 Tore Rückstand hinterherlaufen, was bei einem so starken Gegner natürlich eine Hypothek ist. Die Mannen in Grün steckten jedoch nie auf, näher als 2 Tore kam man jedoch nichtmehr an ein Unentschieden heran.

Zu Resümieren ist sicherlich, dass die HSG in voller Besetzung für jeden Gegner unangenehm zu spielen ist, und sich auch vor großen Namen nicht verstecken braucht. Nun heißt es, die Fehler abzustellen und das Positive gegen die nächsten beiden wichtigen Partien gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte mitzunehmen. Direkt am Samstag um 17:00 Uhr geht es in der heimischen CvW Halle gegen den direkten Tabellennachbarn aus Griedel. Die Mannschaft läd alle Zuschauer zu dieser sicher spannenden Partie ein.

Für die HSG spielten: May 1, C.Stade im Tor; Storck 7/2, Winter 4, Kleiber, Schroth, H.Stade, S. Vrdoljak je 2, Tran, N. Vrdoljak je 1, Berger, Schwer, Seipp