Header HSG

1. Männer: Start ins neue Jahr mit Überraschungssieg

  • Kategorie: 1. Männer
  • Veröffentlicht: Dienstag, 29. Januar 2019 16:43
  • Geschrieben von Heiko Stade

HSG Goldstein/Schwanheim - HSG Lollar/Ruttershausen 31:28 (16:16)

Die 1. Männermannschaft der HSG Goldstein/Schwanheim spielten am ersten Spieltag im neuen Jahr zuhause gegen den Tabellen 5. aus Gießen, die HSG Lollar/Ruttershausen. In der Hinserie hatte man dort eine der deutlichsten Pleiten mit 29:22 hinnehmen müssen und war entsprechend hochmotiviert.

Bei den Gästen fehlte Rückraumshooter Dos Santos, die Gastgeber mussten verletzungsbedingt auf Torhüter Goertz verzichten.

Das Spiel begann mit hohem Tempo, wovon vor allem die Gießener profitieren konnten. Über einfache Tore aus dem Rückraum und immer wieder kluge Lösungen gegen die offensive 3-2-1 Abwehr wurde so gut wie jeder Angriff in den Anfangsminuten mit einem Tor abgeschlossen. Folgerichtig liefen die Gastgeber bereits nach 11 Minuten einem 4 Tore Rückstand hinterher (5:9).

Bel Hassani musste reagieren und stellte neben C. Stade auf der Torwartposition auch die Abwehr etwas defensiver. Dies fruchtete, und die Abwehr um Kleiber ließ bis zur Pause lediglich 7 weitere Treffer zu. Im Angriff kam man überwiegend über den Rückraum durch H. Stade und Storck zu einfachen Toren, welche zwar zu einer 2 Tore Führung in der 28. Minute reichten, jedoch von Lollar bis zur Halbzeitpause wieder ausgeglichen wurden (16:16).

In der zweiten Halbzeit wollte man nun weiter aufs Tempo drücken, um die vorallem im Rückraum dünn besetzten Gäste zu zermürben. Dies gelang auch, und man konnte sich trotz einiger Zeitstrafen auf 21:19 absetzen (38. Minute).

Weitere, zum Teil unnötige Zeitstrafen waren dann aber schwierig zu kompensieren, und so drehte sich das Spiel wieder auf 24:26 (48. Minute). Nun aber merkte man den Männern aus Lollar an, dass die Kräfte schwanden. Bel Hassani konnte nochmal frische Kräfte bringen und Storck und Tran fanden immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr.

In der Schlussphase ist vorallem Youngster N. Vrdoljak hervor zu heben. Zweimal nahm er sich bei drohendem Zeitspiel ein Herz und tankte sich unnachahmlich durch die Lücken zum Tor. Nach einem gehaltenen 7m in der 55. Minute war die Gegenwehr dann auch gebrochen und die Männer in Grün fuhren einen nichtmehr gefährdeten, immens wichtigen Heimsieg ein.

In der nächsten Woche geht es zur großen Auswärtshürde nach Lang-Göns. Die Mannschaft zeigt in dieser Saison stark schwankende Leistungen und ist auch zuhause nicht unbezwingbar. Hier könnte man den Punkt, welcher im Hinspiel gewonnen wurde, vergoldet werden. Die Mannschaft würde sich über Unterstützung freuen.

Für die HSG Spielten: May, C. Stade im Tor; Storck 7, Kleiber 7/4 N. Vrdoljak 5, Tran, H. Stade je 4, Seipp, Winter je 2, S. Vrdoljak, Maier, Sherlock, Berger, Schwer