Header HSG

1. Männer: Aufholjagd blieb unbelohnt

  • Kategorie: 1. Männer
  • Veröffentlicht: Samstag, 23. März 2019 01:01
  • Geschrieben von Heiko Stade

HSG Wettenberg II - HSG Goldstein/Schwanheim 23:22 (11:8)

Am vergangenen Samstag den 16.03.2019 stand für die HSG das schwere Auswärtsspiel gegen die HSG Wettenberg 2 auf dem Plan. Im Falle eines Sieges würden die Männer von Abdel Bel Hassani den direkten Anschluß ans Mittelfeld herstellen können und die Siegesserie auf vier Spiele ausbauen können. Den letzten Auswärtserfolg bezahlte man sehr teuer - Heiko Stade verletzte sich schwer am Knie und fällt erstmal auf unbestimmte Zeit aus. Auf diesem Wege wünschen wir Heiko gute Besserung.

Leider startete die Spiel nicht wie erhofft.In einer verschlafenen Anfangsphase, gingen die Gastgeber durch Valentin Quurck in Führung und bauten diese bis zur 14 Minute auf 6:3 durch Fabian Weide aus. Einzig Christoph Stade war es zu diesem Zeitpunkt zu verdanken, dass der Gegner nicht weiter enteilt war. Das nicht immer souverän wirkende Schiedsrichtergespann hatte bis dato schon drei mal auf den Siebenmeterpunkt gezeigt. Zum Glück wurden alle drei pariert. Diese starke Quote behielt Goldsteins Torwart bei und glänzte am Ende mit 6/11 gehaltenen Strafwürfen und zahlreichen weiteren Paraden.

Trotz des Rückstandes steckte die Mannschaft nicht auf und kämpfte sich in der zwanzigsten Minute durch Nico Schroth auf 5:7 heran. Danach aber ging der Faden etwas verloren und man geriet wieder mehr ins Hintertreffen. Den Halbzeitstand stellte Jonas Storck her, mit dem 8:11.

Die Anfangszeit der zweiten Hälfte wurde leider wieder ein Spiegelbild der ersten Hälfte - die Wettenberger enteilten bis zur 42 Minute auf 18:12. Danach bekamen stellten die Goldsteiner eine wesentlich agilere und aggressivere Abwehr dem Gegner entgegen. Das Resultat war eine spannende Aufholjagd.

Angeführt von einem stark spielenden Jan Kleiber gelang es, bis zu Minute 50 auf 19:17 heranzukommen und als Nikola Vrodoljak das 19:18 erzielte erschien wieder alles möglich.

So erzielte Christopher Seipp mit einem sehenswerten Treffer den vielumjubelten Ausgleich zum 20:20 in der 54. Minute, ehe es Patrick Tran ein paar Minuten später sogar gelang das Spiel auf den Kopf zu stellen und die 22:21 Führung für die Goldsteiner zu erzielen. Was danach folgte war ein Handballkrimi pur. Tran erhielt eine zwei Minuten Zeitstrafe und durch die Überzahl gelang es den Wettenbergern wieder in Führung zu gehen. So stand es in der 57. Minute 23:22 für die Hausherren. Den letzten Angriff hatten aber die Goldsteiner. Der in der Teamtimeout 20 Sekunden vor Schluß besprochene Spielzug blieb leider am gegnerischen Torwart hängen und somit unterlag man mit 22:23.

Am Samstag den 23.03.2019 geht es weiter mit der Mission Klassenerhalt und als Gast präsentiert sich der TV Breckenheim. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Zuschauer.