FacebookInstagram

1. Männer: Sieg im Spitzenspiel

HSG Goldstein/Schwanheim - TSG Eppstein 27:25 (14:14)

Die beiden Landesliga-Absteiger trafen zur Primetime in der CvW-Halle zum ersten mal aufeinander. Nachdem sich die heimische HSG bislang schadlos halten konnte, und Eppstein ebenfalls mit nur einer Niederlage bislang gut in die Runde gestartet war, war alles angerichtet.

Man hatte in der Landesligasaison beide Spiele unglücklich gegen den Gast aus Eppstein verloren, und daher noch eine Rechnung offen. Eppstein hat sich nach dem Abstieg letztes Jahr von einigen Leistungsträgern verabschiedet und tritt dieses Jahr mit einer extrem verjüngten Mannschaft an. Dies machte sich auch in den Anfangsminuten bemerkbar, entwickelte sich von Anfang an ein packendes und extrem schnelles Spiel, in dem sich Eppstein vorallem auf einen der verbliebenen, erfahrenen Kräfte in Person von Roos verlassen konnte. Dieser zeigte sich für die ersten 4 Tore verantwortlich, während die HSG ausgeglichener agierte und die Tore daher auch gut verteilt waren. Beim Stand von 7:10 war Eppstein erstmals mit 3 Toren in Front (17. Minute), in den letzten Sekunden der Halbzeit war es dann der starke Kleiber mit seinem 6. Tor (am Ende sollten es 8 werden) zum 14:14 Halbzeitstand.

Nach dem Leistungsgerechten Unentschieden galt es nun in der zweiten Halbzeit, die Durchhänger aus den letzten Wochen zu vermeiden. Allerdings erwischte der Gast den deutlich besseren Start in die zweite Halbzeit. Im Angriff fehlte der Zugriff und man ließ sich von der ein oder anderen zweifelhaften Schiedsrichterentscheidung zu sehr beeinflussen. In doppelter Unterzahl gelang es Eppstein dann, die Führung erstmals auf 4 Tore zu erhöhen (16:20, 40. Minute). Wer aber nun dachte, die HSG würde den Kopf in den Sand stecken, sah sich getäuscht. Durch eine Umstellung auf den Halben Positionen mit Berger und Stade gab Bel Hassani in dieser wichtigen Phase den „jungen Wilden“ das Vertrauen und sollte hier ein glückliches Händchen zeigen. Mit einer begeisternden Aufholjagt wurde auch das Publikum mitgerissen und peitschte die Mannschaft so weiter nach vorne. Mit einem 6:1 Lauf stellte man nach 50 Minuten die ersten 2 Tore Führung der Partie her (23:21). Auch eine Auszeit des Gästetrainers konnte daran nichts ändern. Auch wenn Eppstein nochmal verkürzen konnte, war die HSG nun nichtmehr aufzuhalten. Storck krönte seine starke Leistung und blieb erst 2mal von 7m cool, um 30 Sekunden vor Schluß mit dem Treffer zur 3 Tore Führung alles klar zu machen.

Nach dem extrem schweren Auftaktprogramm steht die 1. Männer Mannschaft weiterhin ohne Verlustpunkte da. Nächste Woche geht es zum aktuellen Tabellenschlusslicht nach Steinbach. Hier ist es wichtig, die Konzentration weiter hoch zu halten, um weiter mit einer weißen Weste zu glänzen.

Für die HSG spielten: C. Stade, M. Goerz im Tor; Storck 9/4, Kleiber 8/1, Schroth 3, Berger, B. Stade je 2, Lange, Vrdoljak, Winter je 1, Mijic, Schlereth, Schwer