Header HSG



2. Männer: Saisonvorbericht

  • Kategorie: 2. Männer
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 03. August 2017 14:38
  • Geschrieben von Thorsten Deeg

2. MännerNach dem gerade noch vermiedenen Abstieg in der vergangenen Spielzeit konnte die HSG II mit der in der Saison 2016/2017 gezeigten Leistung und Tabellenplatz 5 durchaus zufrieden sein. Nicht nur die Platzierung, sondern auch die Art und Weise, wie man sich in den Spielen präsentierte zeugt von einem deutlich besseren Zusammenhalt und zeigt, dass sich das Team zusammen mit Trainer Torsten Hardt deutlich weiterentwickelt hat.

Mit einem nominell sehr großen Kader geht es nun bald in die Saison 2017/2018. Fast alle Spieler stehen auch weiterhin zur Verfügung. Einziger echter Abgang ist Torhüter Dennis Grahl, der in den „Handball-Ruhe­stand“ geht. Zudem wird Youngster Daniel Praml nach einer starken Saison zukünftig zum Kader der 1.Männer zählen.

Als Neuzugänge konnte man neben den Rückraumspielern Karsten Schmidt (HSG Steinbach/Kronberg) und Kai Hardt (TV Petterweil) auch Manuel Schmitt (HSG Hochheim/Wicker) als Unterstützung für die Torhüter gewinnen. Aus der Jugend stößt neben dem bereits in einigen Spielen eingesetzten Johannes Praml auch Jannik Kroh zum Kader, so dass Trainer Torsten Hardt eigentlich aus dem Vollen schöpfen kann, wenn die Trainingsbeteiligung stimmt und die Mannschaft von Verletzungen verschont bleibt.

Früh wurde diesmal mit der Vorbereitungen begonnen; der Trainingsauftakt war bereits Anfang Juni. Der begrenzten Verfügbarkeit der Halle geschuldet stand bei den Einheiten gezwungenermaßen bisher allerdings fast ausschließlich das Thema Konditionsaufbau im Mittelpunkt. Dreimal pro Woche ging es dabei bei schönem Wetter in den Wald zum Laufen oder ins Fitnessstudio zum Spinning, so dass genügend Grundkondition vorhanden sein müsste. Gerade freitags wurde anschließend der Teamzusammenhalt noch gemütlich beim gemeinsamen Grillen gestärkt. Nach nur einem Training mit Ball in der Halle bestritt man dann gleich mit voll besetzter Bank das erste Trainingsspiel gegen die HSG Langen II. Auch wenn die Motivation stimmte haperte es dabei natürlich vor allem noch ein wenig an der Harmonie in der Offensive, doch in weiteren Trainingsspielen und Einheiten in der Halle besteht noch genügend Zeit bis zur Mitte September beginnenden Runde, um die Mannschaft entsprechend zu formen und Routine in die Abläufe zu bekommen.

Mit einem nicht nur quantitativen sondern auch hinsichtlich der Zusammensetzung aus jungen und routinierten Spielern sehr breit aufgestellten Kader will man sich in der kommenden Spielzeit wieder Richtung oberes Drittel der Tabelle hin orientieren. Um die vorderen Platzierungen werden wahrscheinlich auch die Absteiger aus der Bezirks­liga A, HSG Anspach/Usingen und MSG Schwalbach/Nieder­höch­stadt, spielen. Auch dem Aufsteiger TV Bergen-Enkheim wird zugetraut, dass er sich in der höheren Spielklasse schnell etablieren kann.