FacebookInstagram

2. Männer: Gute 40 Minuten, doch dann geht das Spiel in nur 10 Minuten verloren

SV Seulberg – HSG Goldstein/Schwanheim II 27:20 (14:13)

An diesem Wochenende ging die Reise für die zweiten Männer nach Seulberg. Die Gastgeber standen vor dem Spiel mit 18:8 Punkten auf dem 3. Platz. Die Männer die HSG, die aktuell auf dem 9. Platz stehen, hatten also nichts zu verlieren und die Gelegenheit, ein Team von oben zu ärgern.

Das Team erwischte vor, allem in der Abwehr einen guten Start und schaffte es auch im Angriff Akzente zu setzen. So stand es nach 5 Minuten 2:2, bevor sich die zweiten Männer ihre erste schwache Phase leisteten. Die Gastgeber konnten dadurch auf 5:2 (9. Minute) erhöhen und diesen Vorsprung bis zur 25. Minute halten (12:9). Trotz 2-Minuten-Zeitstrafe konnten die Männer aus Goldstein in der 30. Minute ausgleichen und obwohl man wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff noch 14:13 in Rückstand geriet, blieb ein positives Gefühl von der Schlussphase der ersten Halbzeit in den Köpfen.

Dieser Schwung sollte aus der Kabine mitgenommen werden und – anders als in vorangegangenen Spielen – gelang das auch. Es fielen nur 4 Tore in den folgenden 10 Minuten, doch 3 davon waren für die HSG, sodass man sich die erste Führung des Spiels erarbeitet hatte. Durch einen weiteren wichtigen Treffer von D. Landgrebe, der an diesem Abend ohne Fehlwurf blieb, stand es nun 15:16 für die HSG. Danach folgte ein unerklärlicher Einbruch... Bis zur 52. Minute (Ja, mehr als 10 Minuten) konnten die zweiten Männer keinen einzigen Treffer mehr erzielen und die Gastgeber konnten durch 8 Treffer in Folge mit 23:16 für die Vorentscheidung sorgen. Die letzten Minuten des Spiels verliefen unspektakulär, keine der beiden Mannschaften zeigte den Ehrgeiz das Ergebnis nochmal signifikant zu ändern. So ging das Spiel am Ende 27:20 verdient an die Männer aus Seulberg.

Ausschlaggebend war neben den unterirdischen 10 Minuten der HSG wiedermal die Chancenverwertung. Neben vier 7-Meter-Strafwürfen wurden auch zahlreiche weitere vielversprechende Chancen vergeben. Die Mängel sind bekannt, lassen sich jedoch offensichtlich nicht beseitigen. Die Abwehr im Zusammenspiel mit Torhüter B. Fuß stand stabil genug, doch die Leistung im Angriff (vor allem nach der 40. Minute) reicht einfach nicht, um so ein Spiel erfolgreich zu bestreiten.

Jetzt folgt erstmal eine Pause, das nächste Spiel ist dann Sonntag dem 01.03.20 um 18 Uhr in heimischer Halle gegen die MSG Schwalb/Niederhöchststadt. Kommt gerne vorbei und unterstützt uns!

Es spielten: B. Fuß und J. Rösler im Tor; C. Seipp (1), D. Jackson (1), J. Praml (1), J. Fischer (2), M. Grünberg (3), K. Schmidt, J. Hohmann (5), D. Praml (2/1), D. Landgrebe (4), D. Berrang (1)