Header HSG



1. Damen: Saisonvorbericht

  • Kategorie: 1. Frauen
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 03. August 2017 14:37
  • Geschrieben von Jens Wagner

Die 1. Damen der HSG Goldstein/Schwanheim war wohl das Überraschungsteam der Landesliga der abgelaufenen Saison. Von Beginn setzte man sich in der Spitzengruppe fest und konnte bis kurz vor Rundenende um den Aufstieg ein ernstes Wörtchen mitreden. Nachdem am 17. Spieltag der spätere Meister HSG Wettenberg zu Hause besiegt werden konnte, grüßte die HSG sogar von der Tabellenspitze.   

Diese Entwicklung, wofür die Mannschaft in den vergangenen Jahren hart gearbeitet hat, wollen sowohl das Team als auch die beiden Trainer nun gemeinsam mit etwas frischem Wind aus der Jugend weiter verfolgen.

Nachdem nun die A-Jugend bis auf Karolina Schreiber (wechselt zur FSG Vortaunus), komplett in den Aktivenbereich übergeht, wächst der Konkurrenzkampf. Neben Karolina Schreiber konnten in der vergangenen Saison auch schon Julia Beuth und Kristina Lubina des Öfteren Landesliga Luft schnuppern und beide wollen sich nun fest ins Team kämpfen. Dazu gesellen sich noch weitere junge Talente die in der Vorbereitung ihre Chancen nutzen wollen. Doch auch die gestandenen Spielerinnen haben für die nächste Saison zugesagt, so dass, zur Freude des Trainerteams, mit einem breiten Kader in die Vorbereitung gestartet werden kann.

Anfang Juni, nach knapp 7 Wochen Pause, wurde diese eingeläutet und in den ersten Wochen hauptsächlich an der Athletik gearbeitet, aber auch schon 2 Testspiele bestritten. Etwas gehemmt durch die in Frankfurt übliche Hallenschließung, wurden zur Freude der Spielerinnen in den folgenden 3 Wochen 6 Einheiten in einem Boxclub absolviert. In den nächsten Wochen steht nun aber wieder der Handball im Vordergrund, und so werden neben etlichen Trainingseinheiten auch 2 Vorbereitungsturnieren in Dieburg und Bürgel und 8 Freundschaftsspiele bestritten. 

Für die neue Saison werden die Karten in der Landesliga Mitte wieder komplett neu gemischt. Neben den beiden starken Absteigern aus Dutenhofen und Lumdatal darf man gespannt sein was bei den etablierten Spitzenmannschaften wie Kleenheim und Wiesbaden passiert. Darüber hinaus werden bestimmt Bergen-Enkheim und auch die neue FSG Ober-Eschbach/Vortaunus eine gute Rolle spielen.

Wir glauben jedoch an unsere Stärken, den guten Zusammenhalt im Team und werden wie in den vergangenen Jahren weiter an uns arbeiten um die HSG Goldstein/Schwanheim  erneut so positiv auf Landesebene zu vertreten. 

Die ganze Mannschaft freut sich wenn es endlich wieder losgeht und auf die vielen Heimspiele und die tolle Unterstützung der Handball Fans aus Goldstein und Schwanheim.