Header HSG

1. Frauen: Klassenerhalt endgültig gesichert

  • Kategorie: 1. Frauen
  • Veröffentlicht: Dienstag, 30. April 2019 18:05
  • Geschrieben von Jens Wagner

TSG Oberursel II - HSG Goldstein/Schwanheim I 32:32 (14:18)

Zwar hätte einiges gegen die HSG laufen müssen, doch rechnerisch war noch alles möglich. So musste die 1. Damen der HSG beim schweren Auswärtsspiel in Oberursel nochmal alles mobilisieren um den notwendigen Punkt zu holen. Nach den zwei unnötigen Niederlagen vor den Osterferien war die Mannschaft etwas verunsichert und mit Katja Bulic, Naomy Winter, Eva Michalski, Vicky Manger und Lisa Walter musste man gleich auf 5 Spielerinnen verzichten, und Dani Susic ging angschlagen in das wichtige Spiel. Dankenswerterweise konnte Nicole Fäth reaktiviert werden und Karolina Schreiber nahm nach langer Verletzungspause wieder auf der Bank Platz.

Der Siegeswille war den Frankfurter Damen deutlich anzusehen, nach einem schnellen 1:3 Rückstand fanden diese nun ins Spiel und ließen Oberursel bis zum 9:3 kaum noch eine Chance. Die Abwehr ließ kaum noch Würfe aus dem Rückraum zu und die Anspiele an die Kreisläuferin wurden gut verteidigt. Die Ballgewinne wurden eiskalt und blitzschnell meist durch Tempogegenstöße verwandelt. Nach dem 12:5 stellten die Gegner auf 2 Kreisläufer um und die wenigen Anspiele welche ihren Weg zum Kreis fanden wurden oft doppelt bestraft. Nachdem die Gäste dann teilweise nur noch mit 3 Spielerinnen auf dem Feld standen, fand Oberursel beim 12:8 wieder neuen Mut und zurück ins Spiel.

Anschließend setzten sich die Gäste zwar wieder auf 15:9 ab, doch eine erneute Zeitstrafe und 2 verworfene Siebenmeter ermöglichten Oberursel beim 16:12 die erneute Rückkehr ins Spiel.

"Die Mädels haben das sowohl in der Abwehr als auch im Angriff gegen die 5:1 Abwehr super gemacht, schade das wir uns nicht noch mehr belohnt haben."

Nach dem 18:14 zur Halbzeitpause kam Oberursel erneut besser aus den Startlöchern und schaffte innerhalb von 5 Minuten beim 20:20 den ersten Ausgleich. Auch in dieser Phase war es wieder schwache Chancenverwertung die den Vorsprung schmelzen ließ. Beim 23:21 in der 40. Minute konnte sich die HSG letztmalig etwas absetzen, anschließend war es ein knappes und ausgeglichenes Spiel.

"Oberursel kämpfte mit allen mitteln und wir haben uns leider etwas verunsichern lassen. Vor allem die 4 Siebenmeter ärgern mich, aber das zieht sich wie ein roter Faden durch die Saison."

Nach dem 29:31 für Oberursel 5 Minuten vor Schluss stellte Goldstein/Schwanheim die Abwehr offensiver und konnte in der 58. Minute dadurch zum 31:31 ausgleichen und anschließend sogar mit 32:31 in Führung gehen. Die TSG wirkte in dieser Phase mittellos gegen die offensive Abwehr, doch dann war es wieder die Doppelbestrafung mit Siebenmeter und 2 Mnuten welche zum Ausgleich und letztendlich zum Unentschieden führte.

Die Mannschaft möchte sich an dieser Stelle noch bei Ihrem immer treuen Co-Trainer Karlheinz Jost recht herzlich bedanken, der nach dieser Saison aufhören wird. Urlaubsbedingt kann er nächste Woche am Saisonabschluss leider nicht teilnehmen.

"In der 1. Halbzeit haben die Mädels gezeigt was sie spielerisch liefern können. Leider reicht es noch nicht für 60 Minuten, aber das kommt noch. Oberursel hat sich den Punkt durch ihre kämpferische Leistung verdient. Jetzt wollen wir die Leistung aus der Halbzeit mitnehmen in das letzte Heimspiel am 04.05.2019 gegen Eibelshausen um die Saison positiv zu beenden."

Es spielten: E. Porceddu im Tor; J. Sitzius (4), J. Beuth (6), K. Schreiber, D. Wollmann (1), K. Lubina (8/2), D. Susic, N. Fäth (2), K. Kasartzoglou (1), A. Sauer (9/3), M. Zimmer, N. Sitzius