FacebookInstagram

1. Frauen: Kuriose Landesliga

HSG Goldstein/Schwanheim - TSG Leihgestern 28:35 (17:18)

Wer sich bei der am Samstagabend angesetzten Partie dachte „das kann ja nur nicht werden“, der konnte nur falsch liegen. Es spielten zwar der Tabellenerste gegen eines der „Schlusslichter“, wer aber die Liga verfolgt weiß genau, dass die jeweilige Position in der Tabelle keine Garantie für den Ausgang eines Spiels darstellt. Und so war es auch an diesem Spieltag der Fall.

Mit dem Anpfiff waren beide Mannschaften da. Motiviert, schnell, leistungsstark, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Tor um Tor kämpften sich beide Mannschaften von Minute zu Minute in Richtung Halbzeitpause. Man spürte wie das Publikum mit unserer noch recht jungen 1. Damenmannschaft mit fieberte und wie die Anspannung noch weiter stieg, als es mit einem Stand von 17:18 in die Pause ging.

Daher spürte man eine deutliche Erleichterung als es 10min später endlich weiterging.

Auch die 2. Halbzeit bot auf beiden Seiten tolle Aktionen. Und von den vorherigen kurzfristigen Leistungsabbrüchen der vorherigen Spiele war seitens unserer Damen nicht zu sehen. Als Emilia Porceddu sich in der 45. Minute nach einer herausragenden Ballabwehr schmerzverzerrt an die Hüfte fasste, ging ein kurzes Raunen durch die Halle. Glücklicherweise konnte die Torfrau weiterspielen und durch weitere Aktionen glänzen. Leider konnte die Mannschaft ihre herausragende Leistung des Spiels in den letzten 5 Minuten nicht mehr aufrechterhalten, sodass sich die Damen des TSG Leihgestern zum ersten Mal in diesem Spiel einen gewissen Puffer aufbauen konnten, welcher in der verbliebenen Zeit nicht mehr aufgeholt werden konnte.

Nach Aussage von Jonna Jensen (TSG Leihgestern) handelte es sich für Leihgestern zum ersten Mal in dieser Saison um ein Duell auf Augenhöhe.

Was diese Liga den Kontrahenten noch so alles zu bieten hat wird sich noch zeigen. Dieser Spieltag allerdings endete für unsere Damen mit einer unverdienten Niederlage.

Es spielten: Emilia Porceddu & Alexandra Lehmann(im Tor; Annika Sauer (10/6), Lisa Scholz (4), Rebecca Rauschenberg, Julia Röhring, Konstantina Kasartzoglou (jeweils 3), Kristina Lubina, Karolina Schreiber (jeweils 2), Kristina Weber (1), Tatiana Vrocharidou, Dana Wollmann, Naomy Winter, Maren Zimmer