FacebookInstagram

1. Frauen: Unerwartete Niederlage

TSV Griedel – HSG Goldstein/Schwanheim 32:24 (15:9)

Sonntag war es wieder soweit. Unsere 1. Damen begaben sich am späten Nachmittag nach Butzbach um gegen die erste Mannschaft aus Griedel anzutreten.

Wer beim Hinspiel in Goldstein zugeschaut hatte, schwelgte in Erinnerung an ein Torreiches 37:21 zu Gunsten unserer Damen. Sollte es erneut so von statten gehen? Die Erwartungshaltung war groß, als um 17h der Anpfiff erfolgte.

Leider verhielt es sich dann deutlich anders. Die ersten 10 Minuten waren kein Vergleich zu dem was man im November daheim geleistet hatte. Mühselig ging man gleichauf mit dem Gegner, patzte bei den einfachsten Pässen und Ausführungen der sonst flüssigen Spielzüge. Lag es wirklich an der Stärke des Gegners? Oder war es einfach der Unkonzentriertheit unserer Damen zu schulden, dass einfach nichts gelingen wollte?

Statt sich nach mehreren Misslungenen Situationen aufzurappeln und kämpfen, schienen unsere Damen in eine Art Abwärtsspirale zu rutschen, sodass man mit einem Stand von 15:9 in die Pause ging.

Weder dem Trainer-Gespann Adler/ Wagner noch den Spielerinnen kamen besonders viele Worte über die Lippen, als man in der Kabine nach einer Lösung für das bestehende Problem suchte.

Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit hatten man kurzfristig das Gefühl es könne wieder bergauf gehen. Der Abstand wurde zwischenzeitlich auf nur 3 Tore reduziert, doch wie schon zuvor, verfiel man wieder in eine Art innere Unruhe, welche am Ende dazu führte, dass die Damen des TSV Griedel mit einem 32:24 den Sieg einfuhren.

Es spielten: Emilia Porceddu & Klaudyna Meisinger im Tor; Annika Sauer (7/3), Kristina Lubina, Konstantina Kasartzoglou, Nicola Sitzius (jeweils 3), Lisa Scholz, Karolina Schreiber, Melda Portakal (jeweils 2), Julia Röhring, Tamara Karalic (jeweils 1)