Header HSG

2. Frauen: Erste Saisonniederlage gegen Nied

  • Kategorie: 2. Frauen
  • Veröffentlicht: Dienstag, 16. Oktober 2018 19:03
  • Geschrieben von Vanessa Biehn

HSG Goldstein/Schwanheim II - SG Nied 14:18 (5:7)

Vergangenen Samstag empfang die 2. Damenmannschaft der HSG Goldstein/Schwanheim die SG Nied und verlor das Derby mit 14:18 (5:7).

Man wusste, dass mit Nied ein schwerer Gegner kommen würde, der bis jetzt nur ein Spiel knapp verloren hatte und vor allem durch eine starke Abwehr überzeugen konnte. Diese wollte man durch Tempospiel und eine konsequente Chancenverwertung knacken, um schnelle Tore zu erzielen. Dies gelang an diesem Tag leider nicht. Von Beginn an tat sich die HSG im Angriff schwer und scheiterte bei den herausgespielten Chancen an der starken Nieder Torfrau. Dementsprechend traf man in den ersten 20 Minuten nur zweimal das Tor. Da sich die Niederinnen ebenfalls schwer im Angriff taten, ging es mit einem Stand von 5:7 in die Halbzeit. Das Ergebnis macht deutlich, dass das Problem keinesfalls in der Abwehr lag, da man mit lediglich 7 Gegentoren absolut zufrieden sein kann. Wollte man das Spiel allerdings drehen, musste eine Steigerung im Angriff in der 2. Halbzeit her.

Diese gestaltete sich zunächst vielversprechend, da die HSGlerinnen in der 39. Minute erstmals mit 10:9 in Führung gehen konnten. Leider konnte man diese gute Phase nicht weiterfortführen und konnte in den letzten 20 Minuten wieder nur 4 Tore erzielen, sodass das Spiel mit 14:18 verloren ging.

Letztendlich war es kein guter Tag der Mannschaft, zumindest was den Angriff betrifft. Durch die Fehlversuche zu Beginn der Partie machte sich Unsicherheit bei den Spielerinnen breit, die sich durch das gesamte Spiel zog. Man fand keine richtige Lösung gegen die kompakte Nieder Abwehr und konnte nicht die notwendige Geduld bewahren, auf klare Chancen zu warten. Allerdings ist es normal, dass es auch solche Tage geben muss. Die Mannschaft kämpfte bis zum Schluss, manchmal klappt es aber trotzdem nicht. Jetzt gilt es, das Spiel abzuhaken und sich auf das kommende Wochenende vorzubereiten. Hier tritt man am Sonntagabend um 19.30 Uhr in Niederhofheim an und möchte die Niederlage wiedergutmachen. Die Mannschaft freut sich auch zu dieser ungewohnt späten Spielzeit über Unterstützung.

Es spielten: Alexandra Lehmann und Anne Nickel beide Tor; Sophia Pfeiffer (8/4); Eva Wittchen, Daniela Susic (je 2); Lakesha Marschik (1); Julia Schreiber (1/1); Melanie Landgrebe, Rebecca Rauschenberg, Nahomi Yosef, Patricia Döppner, Selina Wiesner, Christina Bednasch.