Header HSG

2. Frauen: Die nächsten zwei Punkte sichern die Tabellenspitze

  • Kategorie: 2. Frauen
  • Veröffentlicht: Mittwoch, 24. Oktober 2018 17:41
  • Geschrieben von Imke Burhop

TSG Niederhofheim – HSG Goldstein/Schwanheim II 25:31 (10:18)

Am Sonntag, den 21.10.18, fuhren die 2.Damen der HSG Goldstein/Schwanheim mit einem stark limitierten Kader nach Sulzbach, um sich die nächsten zwei Punkte gegen die derzeitig letztplatzierte Mannschaft TSG Niederhofheim zu sichern. Krankheits- und verletzungsbedingt fehlten an diesem Wochenende einige Stammspielerinnen, sodass drei Spielerinnen aus der A-Jugend, sowie Karolina Schreiber der 1. Damen zur Aushilfe kamen.

Die Partie startete zunächst ausgeglichen (3:3, 7. Minute), bis die HSG G/S ihr Tempospiel aufgenommen hat. So konnte innerhalb kürzester Zeit der Punktestand dank vieler Tempogegenstöße konstant steigen, sodass die HSG bereits in der 12. Spielminute von einem Vorsprung von 7 Toren profitieren konnte (3:10), was die Gegner sichtlich frustrieren ließ. Zu diesem Zeitpunkt zog der Trainer der TSG die grüne Karte, um seine Mannschaft wieder zurück ins Spiel zu rufen. Zwar konnten sich die Niederhofheimerinnen nicht mehr weiter herankämpfen, trotzdem wurde mit der Auszeit der Lauf der HSGlerinnen etwas unterbrochen, sodass der Vorsprung bis zur 2. Halbzeit nur um ein weiteres Tor ausgebaut werden konnte – die Mannschaften trennten sich mit dem Ergebnis 10:18.

Die zweite Halbzeit startete leider nicht so gut, wie erhofft. 4 Gegentore von der TSG ohne einen einzigen Treffer der Goldsteinerinnen verkürzte den Spielstand auf 14:18 (35. Minute). Glücklicherweise wachte dann die HSG aber wieder auf und verteidigte die Führung durch 4 eigene aufeinanderfolgende Tore, sodass der Spielstand nach gut 8 Minuten wieder dem Halbzeitstand glich. Bis zu 48. Minute wurde das Spiel dann wieder durch beide Seiten gleich gestaltet – die Tore fielen gleichmäßig für beide Mannschaften. Doch in der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit verließ die Goldsteiner Gäste jedoch die Konzentration. 5 Tore für die TSG und nur 1 Tor für die HSG weckte Hoffnung bei den Gastgebern, den Spieß doch noch umdrehen zu können (24:29, 55. Minute). Diese Hoffnung wurde glücklicherweise keine Realität, sodass sich die Mannschaften mit dem Spielstand 25:31 trennten.

Insgesamt war das Spiel nicht wirklich zufriedenstellend, auch wenn die 2. Damen die nächsten 2 Punkte auf dem Konto haben. 25 Gegentore von dem letztplatzierten Gegner zu bekommen ist für die Damen 2 nicht mehr in dem Rahmen, in dem sie sich bewegen wollen. Blickt man nun noch auf die Ergebnisse der letzten Spiele, so sieht man ganz schnell, dass das das Spiel mit den meisten Gegentoren war. Die erste Halbzeit war hier noch im Soll, in der zweiten Halbzeit ließ die Leistung und Konzentration nur leider nach und es wurden zu viele Lücken in der Abwehr geöffnet. In Kombination mit vielen Fehlwürfen im Angriff zeigte der Endstand somit nur den Vorsprung der 6 Tore, der für diese Partie weitaus höher erhofft war, da die HSG die klar stärkere Mannschaft ist.

Nichtsdestotrotz darf man nicht vergessen, dass der Kader in dieser Form noch nicht zusammengespielt hat – daher freut sich die Mannschaft über die 2 Punkte und den gesicherten Platz 1. An dieser Stelle einen großen Dank an Naomy Winter, Lisa Scholz, Daniela Susic und Karolina Schreiber für die Aushilfe und allen fehlenden Spielerinnen wünscht die Mannschaft eine gute Besserung.

Das kommende Wochenende ist spielfrei, da das Spiel gegen Nordenstadt auf Januar verlegt wurde. Danach die Woche geht es ins Rennen mit SV Bad Camberg, die bislang noch keine Minuspunkte auf ihrem Konto haben.

Es spielten (Tore): Alexandra Lehmann und Franziska Leidreiter im Tor, Patricia Döppner (8), Karolina Schreiber (6/2), Lisa Scholz (4), Daniela Susic (4), Melanie Landgrebe (3/3), Imke Burhop (1), Rebecca Rauschenberg (1), Julia Schreiber (1), Selina Wiesner (1), Eva Wittchen (1), Nahomi Yosef (1), Naomy Winter