Header HSG

2. Frauen: Erfolgslauf geht weiter

  • Kategorie: 2. Frauen
  • Veröffentlicht: Dienstag, 18. Dezember 2018 14:48
  • Geschrieben von Imke Burhop

TG Eltville – HSG Goldstein/Schwanheim 23:36 (9:15)

Am vergangenen Samstag sind die 2. Damen nach Eltville gefahren, um hier das erste Rückrundenspiel gegen den zu der Zeit 2.-Platzierten Gegner TG Eltville anzutreten.

Die HSG galt aufgrund des Hinrundenspiels, welches mit 6 Toren gewonnen werden konnte, als der Favorit der Partie und wurde auch auf der Homepage der Gastgeberinnen vor der Partie so betitelt. Nichtsdestotrotz hatten sich diese das klare Ziel gesetzt, die Rückrunde für sich zu entscheiden und sich 2 Punkte zu erspielen.

Das Spiel lief für die TG jedoch nicht so wie erhofft, dafür aber umso mehr für die Gäste aus Goldstein und Schwanheim: Bereits nach 9 Minuten führte die HSG mit 7:1 und überraschte mit diesem Lauf nicht nur die Eltviller Damen, sondern das aktiv am Spiel teilnehmende Publikum relativ schnell. Zwar konnte die HSG die 6-Tore Führung nicht weiter ausbauen, aber bis zum Halbzeitpfiff konstant so halten, sodass die TG in der ersten Halbzeit keine Chance gegen die offensichtlich besser aufgestellten Frankfurterinnen hatte.

Und auch die zweite Halbzeit zeigte immer mehr, welche Mannschaft dominiert: Bereits nach 5 Minuten wurde die Führung auf den Spielstand 10:19 und nach 15 Minuten auf 15:26 ausgebaut. Eltville schaffte es nicht mehr, diesen hohen Rückstand aufzuholen und gab sich in der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit fast schon auf, sodass das Spiel mit dem Endstand 23:36 für die HSG endete.

Der Spieltag war einer der besten Spieltage der letzten Zeit für die HSG. Es klappte so ziemlich alles, was man sich vorgenommen hatte: Von einer starken Torwartleistung, über eine stabil stehende Abwehr bis hin zu einem konsequenten Angriff mit einer guten Trefferquote – und das alles als Teamleistung. Im Prinzip spiegelte das Spiel genau die Leistung wider, die das Trainerteam Adler und Jackson sich immer von ihrer Mannschaft wünscht. „Das war eine super Leistung. Genau so will ich die 2. Damen sehen – im Spiel konnte jeder sein Potential abrufen“, so Adler nach Schlusspfiff.

Zurecht gewann die HSG an diesem Tag mit einem eindeutig besseren Auftritt und konnte in der Tabelle einen Platz nach oben rutschen.

Nun geht es für die 2. Damen in die Weihnachtsferien, um neue Energie und Kraft für das Nachholspiel gegen TuS Nordenstadt am 13.01.19 zu tanken.

Leider verabschiedete die Mannschaft am Abend nach dem Spiel Franziska Leidreiter, die es wieder zurück in ihre Heimat Hamburg zieht. Wir alle wünschen Franzi alles Gute für ihre Zukunft und freuen uns über Besuche!

Es spielten (Tore): Alex Lehmann und Franziska Leidreiter im Tor, Sophia Pfeiffer (7), Patricia Döppner (6), Rebecca Rauschenberg (5), Eva Wittchen (5), Christina Bednasch (3), Imke Burhop (3), Melanie Landgrebe (3/2), Lakesha Marschik (3), Giulia Porceddu (1), Julia Schreiber, Nahomy Winter