Header HSG

2. Frauen: 2 Punkte trotz mittelmäßiger Leistung gegen Vorletzten

  • Kategorie: 2. Frauen
  • Veröffentlicht: Donnerstag, 07. Februar 2019 16:15
  • Geschrieben von Imke Burhop

HSG Mainhandball – HSG Goldstein/Schwanheim (16:23)

Am vergangenen Wochenende war die 2. Damenmannschaft der HSG Goldstein/Schwanheim zu Gast bei den Handballerinnen der HSG Mainhandball, die derzeit mit 3:29 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen. Das Ergebnis des Hinspiels lässt den deutlichen Unterschied in der Tabellenplatzierung auch erkennen: In diesem Spiel konnte die HSG G/S mit einem unglaublichen Endstand von 42:13 beweisen, dass sie zurecht oben mitspielt.

Die Erwartungen gegen solch offensichtlich schwächeren Gegner zu gewinnen sind demnach immer sehr hoch. Doch das macht es widerum schwer: Wenn der Sieg für die führende Mannschaft definitiv Pflicht ist, liegt in der Partie für die schwächere Mannschaft fast gar kein Druck. Diese Befürchtung hatte Trainer Moritz Adler auch vor dem Spiel in der Besprechung verkündet; er warnte seine Spielerinnen davor, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Das Spiel startete überraschend: Die HSG Mainhandball legte schnell mit 3:0 vor – HSG Goldstein/Schwanheim schaffte es knapp 5 Minuten lang nicht, ihren ersten Treffer zu erzielen. Innerhalb von 2 Minuten konnten die Goldsteinerinnen dann jedoch nachziehen und auf 3:3 verkürzen; ab diesem Zeitpunkt war die gesamte erste Halbzeit ausgeglichen und keine der Mannschaften konnten sich mit mehr als einem Tor absetzen. Ganz zufriedenstellend war demnach das Halbzeitergebnis von 11:12 für HSG G/S nicht, sodass die Ansage in der Halbzeit war, sich insbesondere wieder mehr auf die Abwehr zu konzentrieren, die in den ersten 30 Minuten eindeutig zu viele Lücken zeigte.

In der zweiten Halbzeit konnte dies besser umgesetzt werden – die Abwehrleistung steigerte sich, nur leider scheiterte es seitdem oft im Abschluss. Die HSG G/S hat die Torfrau der Gastgeberinnen gänzlich warmgeworfen, sodass teilweise bis zu 7 Minuten lang kein Tor für die dominierende Mannschaft fiel.

Nichtsdestotrotz konnte Goldstein/Schwanheim eine höhere Führung aufbauen als zuvor und verließ mit 2 Punkten und dem Endstand von 23:16 die Halle in Flörsheim.

Insgesamt war die Leistung der 2. Damen alles andere als gut – mit diesen Abwehrfehlern und der geringen Quote im Abschluss wird das kommende Spiel gegen Sindlingen/Zeilsheim, die punktgleich auf dem 3. Platz stehen, eine ganz schwere Partie. Aus diesem Grund wird das Spiel des letzten Wochenendes abgehakt und sich in der aktuellen Woche auf das nächste Spiel konzentriert.

Was allerdings sehr schön war, und nicht in Vergessenheit gerät, sind die ersten beiden Tore für die langzeitverletzte Vanessa Biehn, die am vorletzten Wochenende nach ihrem Kreuzbandriss das erste Mal wieder auf dem Spielfeld stand. Auch Giulia Porceddu ist nach ihrer Operation an der Schulter seit einigen Spielen wieder einsatzfähig; genauso wie Verena Stork. Wir freuen uns sehr über die Rückkehr dieser 3 wichtigen Spielerinnen. Neu im Kader ist Torfrau Nina Eick, die am Wochenende ihren ersten Einsatz bekam. Sie kommt von der ersten Damen und verstärkt unsere derzeit einzige Torfrau Alexandra Lehmann.

Die Partie am kommenden Sonntag um 18 Uhr wird sehr wichtig und nicht leicht -  deswegen freuen sich die 2. Damen sehr über zahlreiche Unterstützung in Goldstein.

Es spielten (Tore): Aleh Lehmann und Nina Eick im Tor, Lakesha Marschik (5), Julia Schreiber (4/3), Sophia Pfeiffer (3/2), Patricia Döppner (2), Eva Wittchen (2), Nahomi Yosef (2), Vanessa Biehn (2), Rebecca Rauschenberg (1), Verena Stork (1), Selina Wiesner (1), Imke Burhop, Giulia Porceddu