FacebookInstagram

1. Männer: Vierter Sieg in Serie

HSG Goldstein/Schwanheim - HSG Dotzheim/Schierstein II 36:25 (19:15)

Im zweiten Heimspiel in Folge sollte nach dem hart erkämpften und wichtigen Erfolg gegen die Spielgemeinschaft aus Eppstein und Langenhain aus der Vorwoche der nächste Heimsieg her, um sich so weiter in den oberen Tabellenplätzen zu festigen.

Die Partie begann recht ausgeglichen und beide Mannschaften lieferten sich zunächst ein Kopf-an-Kopf-Rennen. So stand es nach zehn Spielminuten unentschieden (6:6). In der zwölften Minute netzte Steffen Fäth zum 7:6 ein und von da an entwickelte sich ein immer deutlicher werdendes spielerisches Übergewicht zugunsten der HSG Goldstein/Schwanheim. Steffen Fäth konnte an diesem Tag insgesamt neun Treffer verzeichnen und stach vor allem in der ersten Halbzeit durch viele erfolgreiche Torabschlüsse sowie herausgeholte Siebenmeter hervor. Bis zur Halbzeit konnte man sich noch ein Vier-Tore-Polster beim Stand von 19:15 erarbeiten.

In der zweiten Halbzeit erwischte man dann einen starken Start und erhöhte nach sieben gespielten Minuten durch einen 6:0-Lauf auf 25:15 und stellte die Weichen für einen ungefährdeten Heimsieg. Bis zum Ende der Begegnung hielt man diesen Vorsprung aufrecht, womit die Partie mit einem 36:25 zu Ende ging.

Durch diesen Sieg und die zwei Punkte hat man das primäre Ziel an diesem Tag erreicht. Mit vier Siegen hat man nun eine kleine Siegesserie gestartet und möchte diese möglichst lange aufrechterhalten. Mit dem Sieg gegen die HSG Dotzheim/Schierstein II hat man wieder einen kleinen Sieg in Richtung Saisonziel machen können, wobei man sich dennoch bewusst ist, dass es noch ein langer Weg mit vielen Spielen vor der Brust sein wird. Aus diesem Grund möchte man sich keineswegs auf den vergangenen Siegen ausruhen und legt den vollen Fokus auf das nächste Auswärtsspiel gegen die TSG Eddersheim am Sonntag, den 15.10. um 15:00 Uhr. Über Unterstützung durch die eigenen Anhänger würde sich die Mannschaft freuen.

Es spielten: Sebastian Bachmann und Tom Becht (im Tor); Steffen Fäth 9, Zarko Jankovic 7, Sebastian Berger, Bastian Stade und Robin Hostert je 4, Moritz Winter, Jonas Storck und Nikola Vrdoljak je 2, Mirco Grünberg und Johannes Praml je 1 und Niko Schroth