FacebookInstagram

1. Männer: Pflichtaufgabe erfüllt

HSG Breckenh. /Wallau/Massenh. II – HSG Goldstein/Schwanheim 31:41 (12:22)

Nach der überzeugenden Vorstellung gegen den Tabellenführer aus Idstein vor der Osterpause ist man mit einem Punkt an den ersten Platz herangerückt und konnte so den Titelkampf anheizen. Vor dem Spieltag am vergangenen Wochenende hatten beide Mannschaften noch fünf Spiele zu spielen und somit sollte klar sein, dass jeder Punkt bis Saisonende gefragt sein wird. Die HSG Goldstein/Schwanheim möchte mit einer makellosen Bilanz bis zum Saisonende dem TV Idstein dicht auf den Fersen bleiben, um noch die Chance auf die Tabellenführung aufrechtzuerhalten.

Dementsprechend fokussiert zeigte sich die HSG Goldstein/Schwanheim in der Anfangsphase der Partie und war von Beginn an im Spiel angekommen. Durch eine gute Deckung konnte man sich einige gute Torabschlüsse über die erste oder zweite Welle erarbeiten, sodass es nach acht Minuten 5:2 stand. Der Vorsprung wurde über den weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kontinuierlich gesteigert und über ein 12:8 (19. Minute) auf einen Zwischenstand von 22:12 zum Halbzeitpfiff hochgeschraubt.

Das Trainergespann konnte soweit mit der Leistung zufrieden sein. Allerdings zeigte sich mit Beginn der zweiten Hälfte leider ein etwas anderes Bild, denn man war nicht mehr so konsequent in der Abwehr wie zuvor in der ersten Halbzeit. Während die gute Form in der Offensive wieder klar bestätigt wurde, musste man über den Verlauf der zweiten Hälfte stets schnelle Gegentreffer hinnehmen. So blieb die Führung von zehn Toren mehr oder weniger die gesamte zweite Halbzeit bestehen. Die Begegnung endete schließlich mit 41:31 für die HSG Goldstein/Schwanheim.

Insgesamt hat die Mannschaft mit dem klaren Sieg das Hauptziel erreicht und durch eine eindrucksvolle Leistung in Halbzeit eins den Grundstein für den ungefährdeten Sieg gelegt. Durch das dicke Torepolster von zehn Toren zur Halbzeit hat die Mannschaft verständlicher auch nicht mehr die nötige Spannung beibehalten können. Dies darf allerdings auch keine Ausrede für 19 Gegentore allein in Halbzeit zwei sein. Am kommenden Samstag, den 20.04. um 19:00 Uhr steht das vorletzte Heimspiel gegen die MSG Schwarzbach an. Die ersten Männer würden sich über zahlreiches Erscheinen freuen.

Es spielten: Christoph Stade und Tom Becht (im Tor); Nikola Vrdoljak 8, Adrian Schwer 7, Niko Schroth 5, Jonas Storck, Jan Kleiber und Ben Becker je 4, Mirco Grünberg 3, Bastian Stade, Zarko Jankovic und Robin Hostert je 2, Moritz Winter und Sebastian Berger