FacebookInstagram

2. Frauen: Heimsieg gegen Tabellenführer SV Seulberg

HSG Goldstein / Schwanheim – SV Seulberg 33:23 (18:15)

Am vergangenen Samstag traf die zweite Damenmannschaft der HSG Goldstein/Schwanheim auf den Tabellenführer SV Seulberg. Die Gefühle vor dem Spiel waren gemischt, denn auf der einen Seite freuten sich alle total, dass nach 6-wöchiger Pause endlich wieder ein Spiel stattfand, nachdem die drei Gegner zuvor aufgrund von Corona-bedingten Ausfällen die Spiele absagten. Auf der anderen Seite war die Mannschaft dadurch auch aus dem Rhythmus, während Seulberg all ihre Spiele austragen und somit kontinuierliche Spielpraxis sammeln konnte. Hinzu kam, dass auch Goldstein dieses Mal selber von Corona betroffen war und auf zwei wichtige Stammspielerinnen verzichten musste. Trotz dieser Umstände wurde gemeinsam entschieden, gegen SV Seulberg anzutreten, denn immerhin war noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen, welches mit einem Tor Unterschied verloren ging.

So startete die Partie wie erwartet ausgeglichen. Seulberg führte zwar in der 6. Minute mit 3:1, aber die HSG konnte schnell ausgleichen (8. Minute, 4:4) und dominierte ab diesem Zeitpunkt das Spiel. Eine hohe Führung konnte man sich jedoch in der ersten Halbzeit nicht aufbauen. Die Goldsteiner Abwehr kämpfte seit Beginn mit den Anspielen an den Kreisläufer und den Rückraum-Treffern ihrer damaligen Drittligistin Juliane Grauer, sodass man bis zur Halbzeit nie über einen 3-Tore Vorsprung hinaus kam. Die erste Hälfte endete mit dem Spielstand 18:15.

Weiterlesen ...

1. Frauen: Andreas Müller-Lampertz ist nicht mehr Trainer der 1. Frauen

Nach Abschluss der Hinserie haben sich die HSG Goldstein/Schwanheim und Andreas Müller-Lampertz gemeinsam darauf verständigt die Zusammenarbeit zu beenden.

Müller-Lampertz dazu: „Wir hatten ein offenes und ehrliches Gespräch und sind einstimmig zum Entschluss gekommen, das die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet wird.“ Müller-Lampertz hatte die Mannschaft, die aktuell mit 6:4 Punkten auf Platz 3 der Landesliga Mitte 2 steht, im Juni 2021 übernommen.

Oliver Lange, HSG Goldstein/Schwanheim: „Wir sind Andreas sehr dankbar, dass er die Mannschaft im Sommer übernommen und zu Winterpause auf einen guten Tabellenplatz geführt hat. Wir werden jetzt schauen, dass wir für die Rückrunde nochmal einen neuen Impuls setzen.“

Interimsweise wird Jens Wagner, ehemaliger Trainer der 1. Damen, das Training übernehmen.

1. Frauen: Desolate Vorstellung

HSG Goldstein/Schwanheim - TSG Oberursel 22:32 (11:13)

Mit der wohl schlechtesten 2. Halbzeit in dieser Saison verlor man mehr als verdient gegen eine zwar nicht spielerische bessere, aber konzentriertere Mannschaft aus Oberursel.  

War die erste Halbzeit noch ausgeglichen – man lag nach Rückstand in der 22. Minute sogar mit zwei Toren in Führung. Dies war der Zeitpunkt, wo man dachte, es läuft und wir gewinnen dieses Spiel. Aber leider weit gefehlt. Man ging zwar mit einem Rückstand von zwei Toren in die Halbzeit, aber auch da war man noch vollen Mutes und Zuversicht.

Die Marschrichtung wurde vorgegeben und Trainer und Co-Trainer Müller-Lampertz waren vom Sieg überzeugt.

Leider kam Alles anders als gedacht. Mit Beginn der zweiten Halbzeit lief überhaupt nichts mehr zusammen.

Weiterlesen ...

1. Frauen: 3. Sieg im 4. Spiel

TV Idstein – HSG Goldstein/Schwanheim 24:30 (14:17)

Nach der enttäuschenden Niederlage gegen Eddersheim war man auf Wiedergutmachung aus.

Der Spieltag fing direkt mit schlechten Nachrichten an: Naomy Winter und Kristina Weber meldeten sich am Morgen krank ab, so dass beide nicht zur Verfügung standen.

Wie so oft verlief die Anfangsphase des Spiels schleppend und unkonzentriert. Bis Minute 18 lag man entweder zurück oder konnte sich mit Mühe zu einem Unentschieden ran kämpfen. Mehr als 2 Tore Rückstand ließ man aber nicht zu so dass man immer in Schlagdistanz gewesen ist.

Ab der 23. Minute dreht das Spiel und man ging erstmals in Führung (11:12), die ab diesem Zeitpunkt auch nicht mehr aus der Hand gegeben wurde.

Das Team stand jetzt im Angriff, sowie in der Abwehr stabil und konzentriert auf dem Platz. Auch Eva Michalski im Tor wurde zum sicheren Rückhalt so dass am Ende mit einem 30:24 der verdiente Sieg zu Buche stand.

Weiterlesen ...

2. Frauen: Weiter auf Erfolgskurs - Dritter Sieg in Folge

HSG Goldstein/Schwanheim – Eintracht Frankfurt 30:21 (13:10)

Am vergangenen Wochenende holten sich die zweiten Damen der HSG Goldstein/Schwanheim weitere zwei Punkte. Damit stehen sie, nachdem sie bereits die ersten zwei Spieltage erfolgreich für sich entscheiden konnten, auf dem ersten Tabellenplatz mit einer Zwischenbilanz von 6:0.

Das Spiel gegen Eintracht Frankfurt war nicht durchgehend so eindeutig, wie es das Ergebnis vermuten lässt. So waren die ersten 6 Minuten ausgeglichen, in dem beide Teams abwechselnd ihre Torerfolge erzielten.

Ab der 6. Minute konnte die HSG allerdings zunächst einmal davonziehen. Das gelang insbesondere über viele Tempogegenstöße und schnell gespielte zweite Wellen. Eintracht Frankfurt kam hier nicht hinterher, sodass einfache Tore (5 in Folge ohne Gegentor) auf der Seite der HSG zu einer 8:3-Führung in der 10. Minute führten.

Diese Führung sollte jedoch nicht lange anhalten, denn anstatt hierauf aufzubauen und ruhig weiterzuspielen, brach die Leistung der zweiten Damen erst einmal ein. Es öffneten sich Lücken in der Abwehr, die vor allem durch die Einläufer oder 1:1 Aktionen genutzt wurden und die Eintracht schnell wieder auf Aufholjagd brachte. So stand es in der 15. Minute durch 4 Tore für die Gegner und nur 1 Tor für die HSG bereits 9:7 – hier zog Trainer Marius Steinmetz auch seine grüne Karte.

Die zweite Hälfte der ersten Halbzeit wollte dann auch einfach nicht besser werden. Die Lücken der gegnerischen Abwehr wurden nicht mehr genutzt, die Ideen blieben gänzlich aus und die Abschlüsse waren nicht mehr so sicher, wie in der ersten Hälfte. Viele Konzentrationsfehler schlichen sich ein, sodass Eintracht Frankfurt auf 11:10 herankam. Mit zwei weiteren Treffern auf Goldsteiner Seite gingen die Teams mit dem Ergebnis 13:10 in die Halbzeit.

Weiterlesen ...

1. Frauen: Ersten 2 Punkte mit Luft nach oben!

HSG Goldstein/Schwanheim – HSG Sindlingen/Zeilsheim 26:23 (11:9)

Im ersten Spiel der Landesliga Mitte unserer 1. Frauen gelang der erste Sieg gegen die HSG Sindlingen/Zeilsheim.

Dass es nicht einfach werden würde nach fast 1 ½ Jahren Pause war jedem bewusst. hinzu kam das in den letzten Wochen das Training durch Urlaube, Krankheiten und Verletzungen im Prinzip gar nicht stattfand. Für die, die im Training waren war Individualtraining angesagt. 

Das Team war hochmotiviert und zeigte über die gesamte Spielzeit Willen und Moral, unterstützt durch eine starke Bank. Neu Co-Trainer Florian puschte das Team , während Trainer Andreas das Spielgeschehen steuerte und versuchte alle Spielerinnen gezielt der Spielsituation einzusetzen. 

Die Mannschaft spielte konzentriert, hatte aber immer wieder Phasen wo es dem Gegner zu leicht gemacht wurde aufs Tor zu kommen.

Aber gerade in Hälfte 1. hatten wir mit Eva Michalski einen starken Rückhalt.

Bis zum 8:4 in der 20. Minute hatte man soweit Alles im Griff – geriet in eine Schwächephase und lag plötzlich mit 8:9 hinten (25min.)  

Doch das Team zeigte Moral und konnte sich zur Halbzeit wieder mit 11:9 leicht absetzen.

Weiterlesen ...

1. Frauen: 2. Spiel, 2. Sieg

HSG VfR/Eintr. Wiesbaden - HSG Goldstein/Schwanheim 19:23 (5:10) 

Auch im zweiten Spiel der Saison konnten sich die Damen am Ende behaupten und mit einem Sieg den Platz verlassen. Gegenüber dem ersten Spiel konnte im Abwehrverbund eine Steigerung erzielt werden, so dass der Gastgeber bis zur Halbzeit gerade mal auf 5 Tore kam.

Leider konnten wir im Angriff nicht Alles umsetzen, so dass auch da nur gerade mal 10 Tore zu Buche standen. Man scheiterte 2x vom 7-Meter-Punkt, vergab einige freie und kam nicht so ins Spiel.

Weiterlesen ...

1. Frauen: „Neustart“

Nach 1. Jahr Corona Zwangspause ging es im Juni endlich wieder los. Neutrainer Andreas Müller-Lampertz bat das Team zu den ersten Einheiten in die Halle bzw ausgedehnten Laufeinheiten im Wald.

Primäres Ziel in den ersten Wochen war die Wiederherstellung der Fitness, Athletik, Kraft und Schnelligkeit. Dies gelang erfreulicherweise recht zügig so das man dann auch die Arbeit mit dem Ball wieder aufnehmen konnte.

Schön zu sehen war, das anscheinend doch nicht so viel verloren ging innerhalb der Zwangspause. Jedoch musste bzw muss noch immer das neu formierte Team erstmal finden. Mit Annika Sauer verließ eine ständige Konstanze die Mannschaft Richtung Oberliga nach Oberursel. Wir wünschen ihr auf diesem Weg Alles gute und Danke für die letzten Jahre.

Neu ins Team gekommen ist Katharina Löbrich aus Oberursel und mit Lea Franzke konnte eine ehemalige Jugendspielerin reaktiviert werden.

Weiterlesen ...